Beinschiene zur Korrektur von Sehnenstelzfüßen bei Kälbern

Beinschiene

Manche neugeborenen Kälber leiden an einem sogenannten Sehnenstelzfuß, das Fesselgelenk ist angeknickt. Die Horizont Group bietet jetzt eine Korrekturschiene an.

Die Fehlstellung, die meist an den Vordergliedmaßen auftritt, korrigiert sich häufig von allein, manchmal muss jedoch geschient werden oder im ungünstigsten Fall eine operative Korrektur erfolgen. Um dies zu vermeiden, präsentiert die Horizont Group eine spezielle Beinschiene auf der EuroTier. Die gepolsterte Schiene wird um das betroffene Fesselgelenk gelegt und mit drei Klettbändern fixiert. Nach dem Anlegen soll das Kalb direkt aufrecht stehen können. Zwei bis drei Wochen später soll die Fehlstellung in den meisten Fällen dann korrigiert und ausgeheilt sein. Die Beinschiene ist in den USA schon seit längerem im Einsatz.

Halle 11, Stand 11B12

Beinschiene Horizont

Vet-consult Magazin

Online-Kurse