Deutschland liefert weniger Schweinefleisch nach Polen

Schweinehälften
Polen bezieht inzwischen mehr Schweinefleisch aus Belgien als aus Deutschland. (Foto: Heil)

Polen hat im vergangenen Jahr mehr Schweinefleisch importiert, dabei aber weniger Ware aus Deutschland bezogen. Wie der dänische Dachverband der Agrar- und Ernährungswirtschaft (L&F) auf der Basis von vorläufigen Daten der Agrarmarkt Informations-GmbH (AMI) berichtete, stieg die polnische Einfuhrmenge an frischem und gefrorenem Schweinefleisch gegenüber 2013 um insgesamt 2,1 % auf rund 618.500 t an. Bemerkenswert ist, dass mit 163.200 t etwa ein Fünftel mehr Ware in Belgien geordert wurde als im Vorjahr. Da gleichzeitig die Bezüge aus Deutschland um gut 10 % auf 160.100 t zurückgingen, waren die deutschen Lieferanten nicht mehr die Nummer eins für die polnischen Importeure.
 
Auch die dänischen Schweinefleischanbieter mussten einen Absatzrückgang verkraften, und zwar um rund 7 % auf 119.000 t; dafür stiegen aber die Exporte lebender Schweine an. Marktanteile hinzugewinnen konnten 2014 in Polen die niederländischen Lieferanten mit einem Absatzplus von 10 % auf fast 75.000 t, während Spanien und Frankreich weniger Ware als 2013 verkauften.  (Agra Europe)

Vet-consult Magazin

Online-Kurse