ISN startet Kampagne "Wanted - mehr Geld für mehr Tierwohl"

Plakat
Mit Plakaten sollen Unternehmen aufgefordert werden, an der Initiative Tierwohl teilzunehmen.

Die ISN startet die Kampagne "Wanted - mehr Geld für mehr Tierwohl", um die bislang nicht in den Topf der Initiative Tierwohl einzahlenden Unternehmen aus Einzelhandel, Fleischerhandwerk und Gastronomie ins Boot zu holen. Wegducken gilt nicht, die Schweinehalter haben geliefert und viel investiert – jetzt müssen sie dafür auch den verdienten Ausgleich bekommen!

Erreicht werden soll dies mit Plakaten an den Zufahrtsstraßen von Filialen der Unternehmen IKEA und McDonalds sowie vor größeren VW-Vertretungen. Auf den Plakaten sollen diese Unternehmen kurz, prägnant und ganz gezielt mit ihren eigenen Inhalten angesprochen und zur Teilnahme an der Initiative aufgefordert werden. Die Erstellung der ersten Plakate bezahlt die ISN. Über die Projektbörse kann sich zudem jeder Landwirt beteiligen, sodass möglichst viele weitere Plakate aufgestellt werden können.
 
Darüber hinaus sucht die ISN passende Standorte, wo sie die Plakate aufstellen kann, z.B. an Zufahrtswegen der genannten Unternehmen. Wer eine Fläche zur Verfügung stellen kann, meldet sich am besten bei der ISN per Fax (05491 / 9665-19) oder per E-Mail (isn@schweine.net).

Der zweite Vorsitzende der ISN, Philipp Schulze Esking, ist Projektpate der Kampagne. Lesen Sie auf der ISN-Seite ein Interview. Klicken Sie hier...

Online-Kurse