Tiergerechte Nutztierhaltung:

DBV und BTK wollen zusammenarbeiten

tierarzt
Foto: top agrar

Tierärzte und Landwirte müssen auch in Zukunft konstruktiv zusammenarbeiten. Darin sind sich der Deutsche Bauernverband (DBV) und die Bundestierärztekammer (BTK) einig.

„Eine zukunftsfähige Nutztierhaltung in Deutschland ist nur möglich, wenn wir gemeinsam vorangehen. Meinungen, die ausschließlich die moderne Tierhaltung diffamieren und sich im Grundsatz von der heutigen Landwirtschaft distanzieren, verhindern eine Weiterentwicklung der Nutztierhaltung“, erklärt der Vizepräsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Udo Folgart. „Tierärzte und Tierhalter haben eine gemeinsame Verantwortung für die Lösung von Problemen und die Weiterentwicklung einer tiergerechten Nutztierhaltung und müssen deshalb gemeinsam an dem Ziel arbeiten, den Tierschutz und die Tiergesundheit zu verbessern“, ergänzt Professor Theodor Mantel, Präsident der Bundestierärztekammer.

Entscheidend sei in Zukunft, dass das einzelne Tier wieder mehr im Fokus des Tierhalters sowie der Tierärzte stehe. Nicht nur in diesem Zusammenhang streichen die Verbände die Bedeutung der Bestandsbetreuung heraus. Für eine zielgerichtete Beratung sei ein enger Dialog zwischen Tierhalter, Tierarzt und weiteren externen Beratern notwendig. Nur so können gemeinsam Maßnahmen entwickelt werden, die auch zu nachhaltigen Verbesserungen für die Tiere führen.

Vet-consult Magazin

Online-Kurse