Berufspolitik

Festakt 100 Jahre Tierärzteverband

Frankfurter Römer
Der historische Kaisersaal des Frankfurter Römers war die Kulisse für die Festveranstaltung. Foto: KU Gerhardt, pixelio.de

Mit einer Festveranstaltung mit rund 300 nationalen und internationalen Gästen aus Tierärzteschaft, Politik und Wirtschaft feierte der Bundesverband Praktizierender Tierärzte (bpt) sein 100-jähriges Bestehen.

Bürgermeister Uwe Becker hieß die Gäste willkommen und überbrachte die Grüße der Stadt Frankfurt. Er zeigte sich erfreut, dass der bpt in Frankfurt ansässig ist und auch künftig bleiben wird. Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Hessens Landwirtschaftsministerin Priska Hinz nahmen das Jubiläum zum Anlass, das Engagement des Verbands zu würdigen und aktuelle Herausforderungen anzusprechen. Schauspieler und Kabarettist Michael Quast unterhielt die Gäste mit einem launigen Rückblick auf 100 Jahre tierärztliche Tätigkeit.

„Schwierige Zeiten waren das damals 1919 für unsere Praktikerkollegen, aber ich glaube, Felix Train, der Gründungsvater des Reichsverbands Praktischer Tierärzte (RPT), wäre auf seinen Nachfolgerverband, unseren heutigen Bundesverband, stolz“, hob bpt-Präsident Dr. Siegfried Moder in seiner Ansprache hervor. Gesunde Tiere, sichere Lebensmittel und der hohe Stellenwert des Tierschutzes seien das Verdienst des Berufsstandes der letzten 100 Jahre. Allerdings werde mit rasender Geschwindigkeit gerade die über einhundert Jahre gewachsene und bewährte Struktur zerstört, denn das Arbeitszeitgesetz mache den Notdienst der Kliniken unmöglich und führe zum lautlosen Sterben der Landtierarztpraxen. Dagegen müsse dringend etwas unternommen werden.  

Quelle: bpt

Foto: Frankfurter Römer, Klaus-Uwe Gerhardt, pixelio.de

Vet-consult Magazin

Vet-Consult E-Learning