Berufspolitik

Hauptversammlung des Deutschen Tierärztetages

Arbeitstiere
Mit dem Aufdruck "Arbeitstier!" warben Vertreter des bvvd um Unterstützung bezüglich der Arbeitsbedingungen der Promovierenden an den Forschungseinrichtungen. Foto: Zaspel

Ein Ethik-Kodex für Tierärzte, die Verleihung des Medienpreises, die Stärkung der Promovierenden und ein Grußwort des Bundeslandwirtschaftsministers

Ethik-Kodex für Tierärzte
Nach drei Jahren intensiver Arbeit, Diskussion und stundenlangem Feilen an Formulierungen wurde der Ethik-Kodex der Tierärztinnen und Tierärzte Deutschlands auf dem 27. Deutschen Tierärztetag mit großer Mehrheit verabschiedet.
Er legt in Achtung der Würde der Tiere und in Verantwortung gegenüber der Gesellschaft die Selbstverpflichtungen der Tierärztinnen und Tierärzte zum ethisch richtigen Handeln dar: Text des Ethik-Kodex


Gratulation an wir-sind-tierarzt.de
Das Onlinemagazin „wir-sind-tierarzt“ des Autorenteams Jörg Held, Dr. Henrik Hofmann und Dr. Annegret Wagner wurde mit dem Medienpreis der Bundestierärztekammer ausgezeichnet. Die Entscheidung fiel zugunsten der „Netz-Zeitung“, weil sie eine klare journalistische Ausrichtung hat und die einzelnen Beiträge von hoher journalistischer Qualität sind.
Der mit 2.000 Euro dotierte Medienpreis der BTK wurde zum fünften Mal vergeben. 2004 wurde er durch Dr. Margund Mrozek begründet, um journalistische Beiträge auszuzeichnen, die geeignet sind, den tierärztlichen Beruf mit all seinen Sonnen- und Schattenseiten frei von Klischees abzubilden und auch weniger bekannte Berufsfelder zu fokussieren.

Der „Ehren-Medienpreis“ wurde an die im Koma liegende Dr. Mrozek in Würdigung ihrer richtungsweisenden und nachhaltigen Arbeit im Interesse der deutschen Tierärzteschaft verliehen.


Unterstützung des bvvd
Dem Antrag des Bundesverbands der Veterinärmedizinstudierenden Deutschlands e.V. (bvvd) zur Schaffung einer Kommission im Bereich Promotionsstudium wurde mit breiter Mehrheit zugestimmt.
Anlässlich der häufig prekären Lage der Doktoranden an den tiermedizinischen Bildungsstätten soll eine Kommission aus Vertretern des bvvd e.V., der Promovierendenvertretungen, der BTK und den Fakultäten gegründet werden. Die Studierenden wünschen sich, dass faire Arbeitsbedingungen geschaffen werden und klare Regelungen entstehen, an denen sich Doktoranden, aber auch Betreuer, sowie Doktorväter/-mütter orientieren können. Betreuungsverträge für Promotionsvorhaben würden helfen, die Rechte und Pflichten von Doktorand/in und Betreuer/in festzulegen. Über eine erhöhte Arbeitgeber- und Arbeitnehmerzufriedenheit würde somit auch eine erhöhte Qualität der durchgeführten Forschungsvorhaben erwartet. Analog zu den „Richtlinien für Gute Wissenschaftliche Praxis“ (GWP) können so Voraussetzungen geschaffen werden, die eine Einhaltung der GWP überhaupt erst ermöglichen.


Grußwort von Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt
Eine Besonderheit der Festsitzung war die Rede des Bundeslandwirtschaftsministers Christian Schmidt, der zu einem kurzen Besuch des Deutschen Tierärztetages nach Bamberg kam. Er betonte die Nähe, den Dialog und die gute Zusammenarbeit mit der Bundestierärztekammer, um sein erklärtes Ziel -nämlich, dass es Tieren in Deutschland am Ende seiner Legislaturperiode besser gehen soll als vorher- zu erreichen.
 

Vet-consult Magazin

Online-Kurse