Soziale Verträglichkeit

Nutztierhaltung im Spiegel der Gesellschaft

sociallab
screenshot www.sociallab-nutztiere.de

Um Barrieren zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen (Verbraucher, Bürger, Landwirte, Handel) im Umgang miteinander abzubauen, wurde das Thünen-Institut mit dem Projekt "SocialLab" beauftragt.

Da fast täglich kritische, emotionale, teils reißerische Berichterstattung über die landwirtschaftliche Nutztierhaltung erfolgt und vermutlich auf allen Seiten ein Unbehagen über die aktuelle Situation herrscht, wurde das Projekt "SocialLab - Nutztierhaltung im Spiegel der Gesellschaft" ins Leben gerufen.

Ziele sind:

  • Eine differenzierte Untersuchung der Kritik an der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung durch unterschiedliche gesellschaftliche Gruppen (Verbraucher, Bürger, Landwirte, Handel, NGOs u.v.m.)
  • Das Aufzeigen von realistischen Wegen, wie die landwirtschaftliche Nutztierhaltung aus Sicht der unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen verbessert werden kann.
  • Die Unterstützung der gesellschaftlichen Gruppen bei der Ausrichtung ihrer Aktivitäten, der Politik bei der Ausgestaltung neuer Maßnahmen und der Wissenschaft bei der Identifizierung von Forschungslücken.
  • Der Abbau von Barrieren zwischen den unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppen (Verbraucher, Bürger, Landwirte, Handel) im Umgang miteinander.
Vorgehen:

Das Projekt besteht aus vier Arbeitspaketen mit insgesamt 12 Teilprojekten, den Tasks. Dabei wird jeder Task durch mehrere Teampartner, die von verschiedenen Universitäten gebildet werden, mittels eines interdisziplinären Ansatzes bearbeitet.

Außerdem wird das Projekt durch einen Beirat begleitet, um keine relevanten Aspekte zu vernachlässigen. In diesem Beirat kommen NGOs (u.a. aus den Bereichen Tierschutz, Verbraucherschutz, berufsständige landwirtschaftliche Interessenvertretungen), der Einzelhandel sowie Vertreter des BMEL zu Wort. Zusätzlich werden, wann immer notwendig, auch Nutztierwissenschaftlicher hinzugezogen.

Finanzierung:

Diese erfolgt aus Mitteln des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages. Projektträger ist die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) im Rahmen des Programms zur Innovationsförderung.

Quelle: www.sociallab-nutztiere.de

Vet-consult Magazin

Online-Kurse