Wahlpflichtfach

Startschuss für Ökonomie im Tiermedizinstudium

bpt TiHo
Das vom bpt inhaltlich erarbeitete Konzept wird in Zusammenarbeit von bpt und TiHo in diesem Sommersemester 2018 in insgesamt 28 Lehreinheiten (14 Wochen) umgesetzt.

In diesem Semester hat an der TiHo Hannover der erste Wahlpflichtunterricht mit betriebswirtschaftlichem Inhalt für Studierende des 6. und 8. Semesters begonnen. Das Konzept soll auf die anderen vier Fakultäten Deutschlands ausgeweitet werden.

Ziel des Wahlpflichtfachs ist es, das Verständnis der Studierenden für ökonomische Zusammenhänge zu verstärken. Denn egal, ob Praxis, Industrie oder Veterinäramt – überall braucht es heute ein ökonomisches Grundverständnis, um den eigenen Arbeitsbereich zu gestalten und sein Gegenüber zu verstehen. Das Konzept ist deshalb nicht eine reine BWL-Vorlesung, sondern soll anhand von Praxisbeispielen und –fällen, sozusagen von der Praxis für die Praxis, den Studierenden Informationen, Tipps, Beispiele und Eindrücke vermitteln, womit ein Tierarzt heute im Alltag konfrontiert ist und wie er damit professionell umgehen kann.  

Kurzfristig sollen diese Wahlpflichtveranstaltung auch an den Fakultäten in Berlin, Leipzig, München und Gießen umgesetzt werden. Mittel- bis langfristiges Ziel ist es, nach Evaluation aus dem Wahlpflichtfach ein Pflichtfach im Curriculum zu machen.

Aber nicht nur das Fehlen der Ökonomie, auch weitere Verbesserungsvorschläge sind Grund dafür, dass von Seiten der Fakultäten aktiv darüber nachgedacht wird, ob und wie eine neuerliche Novelle der TAppV aussehen könnte. Konkret wollen sich die Fakultäten hierzu im Laufe des Jahres zusammensetzen, um über einen Vorschlag für eine Novelle zu beraten. Dieser soll dann im nächsten Schritt auch mit den tierärztlichen Berufsverbänden besprochen werden.  

Quelle: bpt

Vet-Consult E-Learning