Berufspolitik

Tierärzte gegen Finanzinvestoren

Gesellschaft freier Tierärzte

Tiergesundheit hat einen Markt. Der veterinärmedizinische Markt ist zunehmend im Visier von berufsfremden Spekulanten.

Seit Ende Mai gibt es die Gemeinschaft freier Tierärzte (GfT): das ist ein bundesweiter Verbund freier und unabhängiger, inhabergeführter Tierarztpraxen und Tierkliniken. Vor allem Kleintierärzte haben sich bisher zusammengefunden, um sich berufsfremden Dienstleistern, die mit Tiergesundheit primär Geld verdienen wollen, entgegenzustellen.
In den letzten Jahren kommen zunehmend mehr Finanzinvestoren und Beteiligungsgesellschaften in Europa auf den Markt, die größere Tierarztpraxen und Tierkliniken als Investment aufkaufen (z.B. Smartvet, Anicura). Die Tierarztpraxis-Ketten kaufen Praxen, übernehmen Mitarbeiter, bestimmen Preise und Gehälter.  Die Tierärzte der Gemeinschaft freier Tierärzte befürchten den Verlust der tierärztlichen Vielfalt. Die Gesundheit von Tieren darf nicht dem wirtschaftlichen Druck von Konzernen und Investoren unterworfen werden. Daher haben sie sich entschlossen, dieser Entwicklung durch die Gründung der Gemeinschaft freier Tierärzte e.V. wirksam entgegen zu treten.
Der Verbund steht wir für gute Tiermedizin und faire Beratung der Tierbesitzer. Sie wollen eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Tiermedizin in tierärztlicher Hand und inhabergeführte Praxen/Kliniken zum Wohle der Patienten stärken.

www.freietieraerzte.de

Vet-consult Magazin

Vet-Consult E-Learning