Tierärztliche Bestandsbetreuung - Garant für Tierwohl und sichere Lebensmittel?!

BTK
Foto: BTK

So lautet die These einer Arbeitsgruppe des Deutschen Tierärztetages, der vom 28.- 30. Oktober 2015 in Bamberg stattfindet. Auch Themen, bei denen sich der Tierarzt im Spannungsfeld von Vernunft und Emotion befindet, stehen zur Debatte…

Beim größten standespolitischen Treffen der Tierärzte in Deutschland dürften für Nutztierpraktiker vor allem die Arbeitskreise 2 und 3 von Interesse sein. Unter der Leitung von Prof. Mansfeld (Klinik für Wiederkäuer LMU München) wird auch nach der Erreichbarkeit von mehr Tierwohl im Stall durch fachgerechte tierärztliche Beratung gefragt. Brauchen wir eine flächendeckende Bestandsbetreuung für den vorbeugenden gesundheitlichen Verbraucherschutz? Zudem soll diskutiert werden, wie eine öffentlich kommunizierte tierärztliche Bestandsbetreuung einen Beitrag zur Akzeptanz der Nutztierhaltung in der Gesellschaft leisten kann.

Der Arbeitskreis von Prof. Richter (Fachtierarzt für Tierschutz und Verhaltenskunde, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen –Geislingen) stellt die Veränderungen in der Mensch-Tier-Beziehung in Frage. Medizinische, ethische und juristische Fragen zu Situationen, in denen Veterinäre im Zwiespalt zwischen Tierwohl und Besitzerwunsch stehen, werden debattiert. Ist eine bessere Aus- und Fortbildung zur Konfliktbewältigung im Praxisalltag nötig oder würden mehr ethische Richtlinien über das Tierschutzgesetz hinaus den Kolleginnen und Kollegen helfen?

Diskutieren Sie mit! Der Deutsche Tierärztetag steht allen mehr als 38.000 deutschen Veterinärmedizinern und Vertretern von Medien und Presse zur kostenfreien Teilnahme offen.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier

Vet-consult Magazin

Online-Kurse