Grüne Woche Berlin

Verantwortung für die Gesundheit von Mensch und Tier

Gruene Woche
Foto: Grüne Woche Messe Berlin

"Der Schutz vor übertragbaren Krankheiten und Einsatz für sichere und hygienisch einwandfreie Lebensmittel" ist das Thema des Pressegespräches der Bundestierärztekammer am 24.01.17 auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Vogelgrippe, Tuberkulose, BSE, Milzbrand, Toxoplasmose… Die Liste gefährlicher, vom Tier auf den Menschen übertragbarer, Krankheiten ließe sich noch lange fortsetzen. Neben der direkten Übertragung vom Tier auf den Menschen spielt die Übertragung von Infektionen wie beispielsweise Salmonellose oder Listeriose über Lebensmittel eine große Rolle. Die Gesundheit von Mensch und Tier ist daher untrennbar miteinander verbunden.

„Dieser mit dem Begriff ,One Health´ beschriebene komplexe Zusammenhang zwischen Mensch, Tier, Umwelt und Gesundheit erfordert einen ganzheitlichen, interdisziplinären Ansatz und die enge Zusammenarbeit der im öffentlichen Gesundheits- und Veterinärwesen tätigen Berufsgruppen“, erklärt Dr. Uwe Tiedemann, Präsident der Bundestierärztekammer. Besonders die Tierärzte stehen dabei mit ihrem Einsatz für die Tiergesundheit, der Bekämpfung von Zoonosen und durch ihren Einsatz für sichere Lebensmittel an der Schnittstelle zwischen tierischer und menschlicher Gesundheit.

Um diese große Verantwortung der Veterinärmediziner deutlich zu machen, steht diesmal das Thema „Der Schutz vor übertragbaren Krankheiten und Einsatz für sichere und hygienisch einwandfreie Lebensmittel – Tierärzte in Verantwortung für die Gesundheit von Mensch und Tier“ im Fokus des Pressegesprächs der Bundestierärztekammer (BTK) auf der 81. Internationalen Grünen Woche in Berlin.

Moderiert vom Präsidenten der BTK und dem Präsidenten des Bundesverbandes Praktizierender Tierärzte (bpt), Dr. Siegfried Moder, werden sich auf der Veranstaltung in ihren Fachgebieten ausgewiesene Experten der Diskussion stellen: So Prof. Dr. Dr. Andreas Hensel, Präsident des BfR, der einen Überblick über das Thema mit Schwerpunkt Zoonosen geben wird, Univ.-Prof. Dr. med. vet. Michael Bülte vom Institut für Tierärztliche Nahrungsmittelkunde der Justus-Liebig-Universität Gießen zum Schwerpunkt Lebensmittelsicherheit sowie Prof. Dr. Stefan Schwarz von Institut für Mikrobiologie und Tierseuchen der FU Berlin, der über Antibiotikaresistenzen referieren wird. Ergänzend wird Dr. Matthias Link aus der Arbeitsgruppe Tierärztliche Bestandsbetreuung der BTK deren Bedeutung in der Nutztierhaltung beschreiben und die zukünftigen Schwerpunkte für die Tiergesundheit und den Tierschutz im Sinne von "One Health" darstellen.

Das Pressegespräch auf der Grünen Woche (vom 20. bis 29. Januar) findet statt am Dienstag, 24. Januar 2017, 11 bis 12.30 Uhr, im Forum ErlebnisBauernhof in Halle 3.2

Quelle: Bundestierärztekammer

Vet-consult Magazin

Online-Kurse