Einstiegsgehalt

bpt erhöht Gehaltsempfehlung für Assistenten um 10%

Gehaltserhöhung_Rainer_Sturm_pixelio
Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

Die neue "Mindestempfehlung" für das Einstiegsgehalt für angestellte Tierärzte liegt jetzt bei 2420,00 Euro. Die Erhöhung hat die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes praktizierender Tierärzte beschlossen.

Wie wir-sind-tierarzt.de berichtet, steigen die bpt-Empfehlungen

  • von 2.200.- Euro auf 2.420.- Euro für das erste halbe Jahr Einarbeitungszeit
  • von 2.600.- Euro auf 2.860.- Euro im zweiten halben Jahr.
Ab dem zweiten Jahr soll dann entweder nach dem Festgehaltsmodell oder dem Prämienmodell des bpt bezahlt werden. Auch diese Vergütungen steigen um 10 Prozent.

Der paritätisch mit Arbeitnehmern und Arbeitgebern besetzte bpt-Arbeitskreis Angestellte Tierärzte hat sich auf die neuen Beiträge geeinigt und betont, dass es sich dabei um die absolute Mindestempfehlung, also die unterste Grenze handelt.

Die Forderung nach 3500 Euro Einstiegsgehalt des BaT sieht der bpt als berechtigtes Wunschdenken. Der Tierärztegewerkschaft fehle derzeit ein Gegenüber, mit dem als reinen Arbeitgeberverband Tarifverträge geschlossen werden können. Im bpt sind sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer vertreten, man arbeite an "tragfähigen Lösungen für ein auskömmliches Miteinander von Inhabern und Angestellten", so die Vorsitzende des Arbeitskreises Dr. Hellige.

Quelle: wir-sind-tierarzt.de

Foto: Rainer Sturm, pixelio.de

Vet-consult Magazin

Online-Kurse