Boehringer Ingelheim lobt Tierwohl-Medaille 2018 aus

Tierwohlmedaillie

Boehringer Ingelheim lobt in Deutschland zum zweiten Mal Tierwohl-Medaillen aus, um innovative Konzepte für Gesundheit und Wohlergehen von Tieren zu fördern.

Das Familienunternehmen möchte wissenschaftliche Arbeiten in den vier Kategorien Rind, Pferd, Schwein sowie Kleintier auszeichnen, die sich in besonderem Maße mit dem Thema Tierwohl (Reduktion von Schmerzen und Leiden) beschäftigen. Eine unabhängige, pro Kategorie dreiköpfige wissenschaftliche Jury entscheidet über die Vergabe der mit je 3.000 Euro dotierten Medaillen.

Im Bereich Tiergesundheit legt Boehringer Ingelheim einen besonderen Fokus auf die Prävention von Krankheiten und Leiden. „Wenn die Tiere gesund sind, geht es auch den Menschen besser – davon sind wir überzeugt. Daher investieren wir kontinuierlich in die Erforschung neuer Lösungsansätze und fördern darüber hinaus externe Projekte zum Thema Tiergesundheit“, betont Stephan Dolle, Leiter des Geschäftsbereichs Tiergesundheit von Boehringer Ingelheim in Deutschland.

Mit der Tierwohl-Medaille sollen bereits bestehende Arbeiten honoriert werden, die relevante und praxisnahe Lösungsansätze für mehr Tierwohl aufzeigen. Unter www.vetmedica.de/tierwohlmedaille-2018 stehen Informationen zu den einzelnen Kategorien der Tierwohl-Medaille 2018 und den jeweiligen Teilnahmebedingungen zur Verfügung.

Bis zum 1. Juni 2018 können innovative Forschungsprojekte eingereicht werden. Die Preisträger der Tierwohl-Medaille 2018 werden im September dieses Jahres bekannt gegeben.

Weitere Informationen zu diesem Thema gibt Ihnen gerne Eva Joras, Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH, Tel.: +49 (6132) 77-92722, eva.joras@boehringer-ingelheim.com.

NICHTS MEHR VERPASSEN