Herausforderungen 2020: Die neue Tierarzneimittel-Verordnung

BVL-Symposium

Das diesjährige BVL-Symposium befasst sich aktuellen Herausforderungen, um die Sicherheit und Qualität von Tierarzneimitteln zu gewährleisten. Hierzu zählen die neue EU-Tierarzneimittel-Verordnung, die Abhängigkeit Deutschlands und der EU von der Wirkstoffproduktion in Drittländern sowie der globale OneHealth-Ansatz.

Die kürzlich verabschiedete neue EU-Tierarzneimittel-Verordnung wird ab dem 28. Januar 2022 anzuwenden sein. Bis dahin sind weitere europäische Rechtsakte zu erstellen und nationale Rechtsvorschriften an die neue Verordnung anzupassen. 

Das BvL möchte über die Neuerungen informieren, die auf alle Interessengruppen zukommen. Auf einer Tagung werden  Beiträge von Vertretern der Europäischen Kommission, Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA), pharmazeutischen Industrie, Tierärzteschaft, Behörden sowie des Bundeslandwirtschaftsministeriums zu hören sein. Der zweite Veranstaltungstag wird im Zeichen der praktischen Umsetzung der EU-Tierarzneimittel-Verordnung stehen, insbesondere in Bezug auf die Änderungen in der Pharmakovigilanz, die Maßnahmen zur Begrenzung von Antibiotikaresistenzen und die Errichtung neuer EU-Datenbanken.

weitere Infos hier

NICHTS MEHR VERPASSEN