Elite Impulse

Rationen exakt füttern

Kühe am Futtertisch
Nur wer die Ration kennt, weiß auch, was die Kühe wirklich fressen. Foto: Weerda

Ein einfacher Schneeballtest zeigt, ob die vorgelegte Futterration die richtige Feuchte hat. Fällt der Ball nach dem Zusammendrücken locker auseinander, stimmt der Trockensubstanzgehalt (TS). Wir zeigen praxiserprobte Tools zur genauen Bestimmung.

Für jede Rationsberechnung werden genaue Werte benötigt. Vor allem die Trockensubstanz schwankt bereits nach wenigen Tagen in den Silagen je nach Aufwuchs, Schnitt und Erntefläche. Weiterhin können Umwelteinflüsse die Werte verändern. Wenn es regnet, geht der Trockensubstanz-Gehalt zurück. Die Kühe bekommen dann bis zu 10% weniger TS von dieser Silage. Das führt zu Milchleistungseinbußen. Hohe Temperaturen können dagegen zu Erhöhungen der Trockensubstanz führen. Zusätzlich verlieren diese Silagen ihre Eigenschaft, den Mehlanteil innerhalb der Ration zu binden. Das macht die Selektion beim Fressen für Kühe einfacher. Doch nur mit aktuellen Trockensubstanzwerten weiß man genau, ob die TS, die in der Rationsberechnung zugrunde gelegt wurde, auch wirklich mit der tatsächlich vorgelegten Ration übereinstimmt.

Den vollständigen Artikel "Rationen exakt füttern" finden Sie in der neuen Ausgabe unseres ausschließlich digital veröffentlichten Magazins Elite Impulse.

Weitere Themen in der Elite Impulse 2/2019 sind:

  • Praxis: Die Kolostrum-Qualität messen Nur hochqualitatives Kolostrum kann eine gute Immunisierung der Kälber herbeiführen. Wir haben deshalb sechs Kolostrum-Tester für Sie ausprobiert.
  • Wirtschaft: Mehrwert statt Menge Die deutsche Milchbranche will sich vom Mengenwachstum verabschieden und durch eine höhere Veredlung der Milch eine bessere Marge erzielen. Wie kann das gelingen?
  • Podcast: Nach BHV1 neu anfangen Henning Zwiers musste wegen eines BHV1-Einbruchs seine gesamte Herde keulen. Mittlerweile melkt er neue Kühe. Wie er die Zeit verkraftet hat, erzählt er hier.
  • Reportage: Mit der Hitze leben Im US-Bundestaat Georgia finden sich in unmittelbarer Nachbarschaft weidebasierte und High-Input-Produktionssysteme. Wie bewältigen Mensch und Milchkuh die Hitze im Sommer?
  • Mensch: Das Organisationstalent Petra Lüttmann managt Familie und eine Hochleistungsherde. Wie das geht? Nur mit durchdachten und strukturierten Produktionsabläufen.

NICHTS MEHR VERPASSEN