Pharmanews

BVDzero Case Awards 2018

BVDzero_award

Boehringer Ingelheim hat die „BVDzero Case Awards“ ausgeschrieben, mit denen das Bewusstsein für die Bovine Virusdiarrhoe (BVD) gestärkt werden soll. Noch bis zum 30. Juni können entsprechende, klinische Fälle eingereicht werden.

Teilnahmeberechtigt sind alle in der Rinderwirtschaft tätigen Personen aus Europa und Brasilien mit Ausnahme Belgiens. Die relevanten Fachgebiete umfassen Forschung, Diagnostik, die tierärztliche Praxis, Tierwissenschaften, Rinderhaltung sowie Tiergesundheit und Tierwohl, sind aber nicht darauf beschränkt. Für die zehn besten Einreichungen vergibt das Unternehmen ein Preisgeld von 15 000 Euro.

Durch die Ausschreibung soll nach Angaben von Boehringer die Suche nach klinischen und subklinischen Fällen von BVD in Rinderherden gefördert werden. Im Ergebnis könne das stärkere Bewusstsein für die Krankheit zu einer Reduzierung der Prävalenz beitragen.

Der globale Leiter der Geschäftseinheit Wiederkäuer und Rinder bei Boehringer, Steve Williams, machte anlässlich der Ausschreibung deutlich, wie gravierend die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schäden von BVD seien: „Die Bovine Virusdiarrhoe (BVD) ist eine der weltweit am weitesten verbreiteten Krankheiten bei Rindern und führt in der Rinderhaltung zu großem gesundheitlichen und wirtschaftlichen Schaden. Unser Ziel ist es, neue Wege zu gehen und für einen Paradigmenwechsel bei der BVD-Kontrolle zu sorgen”.

Bewerbungen für den Preis können bis zum 30. Juni 2018 eingereicht werden. Die Antragsformulare und Einreichungskriterien sind über www.bvdzero.com abrufbar.

Vet-Consult E-Learning