Neuseeland

37.000 € Strafe wegen vernachlässigter Kühe

NZ
Die Kühe mussten bis zu 3 Stunden bis zur Weide "marschieren".

Auf der neuseeländischen Südinsel wurden drei Milcherzeuger einer großen Milcharm zu einer Geldstrafe von 37.000 Euro verurteilt. Die drei Farmmanager wurden für schuldig befunden, nicht ausreichende Vorkehrungen für die Tiergesundheit getroffen zu haben, so dass letztlich 193 Kühe euthanasiert werden mussten.

Konkret haben die Behörden den Milcherzeugern, welche die Castlerock Dairies Limited betreiben (4.000 Kühe) vorgeworfen – trotz Aufforderung – die Laufpfade zu den Weiden nicht in Stand gesetzt zu haben. An manchen Tagen waren die Kühe bis zu drei Stunden auf den schlammigen Pfaden unterwegs, bis sie die Weide erreichten. Dadurch haben die Lahmheit in der Herde überproportional zugenommen, einige Kühe erkrankten sogar so schwer, dass  es keine Möglichkeit gab, die Tiere zu behandeln. Sie mussten euthanasiert werden.

Insgesamt 14 Tierärzte verbrachten mehrere Wochen auf der Farm um die Kühe zu untersuchen und die Tiergesundheit wieder herzustellen. Neben den 193 euthanasierten Kühen mussten weitere 761Tiere tierärztlich behandelt werden.

Vet-consult Magazin

Online-Kurse