Kälbermanagement

Kälbergesundheit - hochaktuell

Kälberhaltung
Welche Risikofaktoren beeinflussen die Kälbergesundheit? Wie gelingt es, durch verbessertes Management die Kälbersterblichkeit zu senken und geringe Tageszunahmen zur erhöhen? Antworten gibt die in diesem Jahr veröffentlichte Dissertation.

Was Sie schon immer über Kälbergesundheit wissen wollten, fasst eine Doktorarbeit der FU Berlin zusammen und bietet detaillierte aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse rund um das Management im Kälberstall.

Die Dissertation "Risikofaktoren für eine erhöhte Kälbersterblichkeit und geringe Tageszunahmen von Aufzuchtkälbern in nordostdeutschen Milchkuhhaltungen" von Annegret Tautenhahn an der Klinik für Klauentiere des Fachbereichs Veterinärmedizin der FU Berlin (2017) steckt voller interessanter Informationen und beleuchtet alle Aspekte und aktuelle Studien vom Management der trockenstehenden Kühe, über die Kolostrumversorgung der Neugeborenen bis zur Haltung nach dem Absetzen von der Milch.

Ziel der vorliegenden Studie war es, die Managementpraktiken in der Kälberaufzucht von Milchkuhhaltungen in Nordostdeutschland zu ermitteln und den Einfluss dieser auf die Kälbersterblichkeit und die Tageszunahmen bis zur zwölften Lebenswoche zu untersuchen. Zu diesem Zweck wurden 50 milchkuhhaltende Betriebe in den Bundesländern Brandenburg, Sachsen, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern, die auf freiwilliger Basis an der Studie teilnahmen, im Zeitraum von 2012 bis 2014 besucht.

Die Ergebnisse dieser Arbeit unterstreichen die Bedeutung des Managements von Kälbern wie die Versorgung mit Erstkolostrum, die Fütterung und die Haltung auf die Tiergesundheit und das Wohlbefinden von Kälbern. Mithilfe der Erkenntnisse dieser Arbeit kann eine gezieltere Beratung von Betrieben erfolgen, die die Kälbersterblichkeit senken, Tageszunahmen erhöhen und die Tiergerechtheit verbessern wollen.

Quelle: Freie Universität Berlin

Vet-consult Magazin

Online-Kurse