Smart Cowhouse

Lahmheitsdiagnostik mittels künstlicher Intelligenz

smart cowhouse
Die japanischen Wissenschafter sind überzeugt, dass der Einsatz von Bildanalyse mit künstlicher Intelligenz die Milchviehhaltung revolutionieren wird. Organigramm smart cowhouse: Osaka University

Japanische Wissenschaftler haben ein System entwickelt, mit dem lahme Kühe durch eine automatische Ganganalyse automatisch und mit 99%iger Sicherheit detektiert werden können.

Dabei setzten die Forscher der Osaka University auf den Einsatz sog. künstlicher Intelligenz (AI = artificial intelligence) und erhoffen sich damit einen Durchbruch in der Milchviehhaltung. Basierend auf der Technik für menschliche Ganganalyse (Programm Microsoft Kinetics) wurden wasser- und schmutzgestützte Kameras in Kuhställen installiert. Dieses Computerprogramm nahm eine Vielzahl von Ganganalysen bei Kühen vor und lernte damit, lahme von gesunden Kühen zu unterscheiden. Somit konnten schon Kühe mit frühen Anzeichen von Lahmheit detektiert werden.

Die Wissenschaftler sehen darin den Beginn für den Einsatz von Technik in Milchviehbetrieben, die mittels künstlicher Intelligenz das Monitoring der Tiere erleichtern. Nach Meinung von Professor Yagi Yasushi könnte so das "smart cowhouse" mit automatischen Melksystemen und Fütterungsrobotern durch ein weiteres Tool ergänzt werden. Somit könnten sich Landwirte noch besser auf das Gesundheitsmanagement der Kühe konzentrieren und hochwertige landwirtschaftliche Produkte liefern.

Quelle: Osaka University, Japan

Vet-consult Magazin

Online-Kurse