Immunisierung

Neue Impfleitlinie für Wiederkäuer

StiKoVet_Rinder
Die neue Impfleitlinie für Rinder der StiKoVet soll helfen, den Einsatz von Impfstoffen sinnvoll und effizient zu planen.

Nachdem im vergangenen Jahr die Impfleitlinien für Kleintiere und Pferde neu überarbeitet herausgegeben wurden, liegt nun mit der Impfleitlinie für Wiederkäuer die erste Impfleitlinie für landwirtschaftliche Nutztiere vor.

Im ersten Teil sind für die verschiedenen Nutzungsrichtungen Empfehlungen zur Impfung gegen die entsprechenden Krankheiten zusammengefasst. Dabei werden für Rinder folgende Nutzungsrichtungen unterschieden: Milcherzeugung, Mutterkuhhaltung und Rindermast.

Bei kleinen Wiederkäuern werden Empfehlungen für Zucht-, intensive Lämmermast- und intensive Milchbetriebe sowie für die extensive Weidehaltung unterschieden. Schafe und Ziegen weisen nutzungsbedingt große Ähnlichkeiten auf und werden gemeinsam besprochen. Auf Unterschiede wird ggf. hingewiesen.  

Eine zentrale Neuerung sind die Farbampeln, die angelehnt an das Konzept der Core- und Non-Core Vakzinierung für jede Nutzungsrichtung einen schnellen Eindruck darüber vermitteln, ob bzw. für welche Bestandssituation die Impfung empfohlen wird. Sie treffen keine Aussage zur Qualität der Impfstoffe. Die Einträge in den Farbampeln werden durch die sich daran anschließenden eigentlichen Impfempfehlungen erläutert. In ausgedruckter Form sind sie im Anschluss einfach zu finden. In der pdf-Version können auch die digitalen Verknüpfungen aus der Farbampel verwendet werden.  

Im Gegensatz zu den bisherigen Impfleitlinien enthalten diese Impfempfehlungen keine Vorschläge zum Immunisierungsschema, sondern bewerten aus Sicht der StIKo Vet in Textform die jeweilige Impfindikation bezogen auf die Nutzungsrichtung.

Der zweite Teil enthält zu jeder Erkrankung Fachinformationen, in denen zunächst auf ca. einer Seite die Krankheit, der Erreger und ggf. Besonderheiten, wie verschiedene Serotypen, Toxovaren etc., beschrieben werden. Dem folgen tabellarische Informationen zu den in Deutschland für Wiederkäuer zugelassenen Impfstoffen. Sie beschreiben die Zusammensetzung der Impfstoffe und geben Hinweise zur Anwendung. Zudem geben sie den Wortlaut der Gebrauchsinformation zum Anwendungsgebiet des Impfstoffes wieder. Mit diesem Abschnitt der Gebrauchsinformation wird beschrieben, was der Impfstoff zu leisten vermag. Während des Zulassungsprozesses wird ein sehr genaues Augenmerk auf diesen Abschnitt gelegt, und es werden nur Formulierungen akzeptiert, die durch die vorgelegten Studien zur Wirksamkeit tatsächlich belegt werden können. Insofern lässt sich hieraus relativ genau erkennen, welch einen Impfschutz der Impfstoff tatsächlich vermittelt.  

Die Informationen zu den verfügbaren Impfstoffen wurden der Homepage des Paul-Ehrlich-Institutes (PEI), bzw. der Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) entnommen. Sie geben den Stand zum Zeitpunkt des Erscheinens der Leitlinien wieder. Änderungen oder aktuelle Warnhinweise sind der jeweiligen Packungsbeilage/Gebrauchsinformation zu entnehmen.

Alles in allem soll Tierärzten und Tierärztinnen mit der neuen Impfleitlinie für Wiederkäuer ein Werkzeug an die Hand gegeben werden, mit dem der sinnvolle und effiziente Einsatz von Impfstoffen besser planbar und den Kunden, bzw. den Betriebsleitern besser plausibel gemacht werden kann.

Auf der Homepage der StIKo Vet steht die Impfleitlinie kostenfrei zum Download zur Verfügung.

Vet-Consult E-Learning