Tierschutz

Schlachtung mit Achtung

Mobile Schlachteinheit
Das Rind muss den Schlitten betreten und seinen Kopf durch das bekannte Fressgitter stecken. Nach Bolzenschuss wird der Körper in den Anhänger gefahren und dort innerhalb von 1 Minute entblutet. Fotos: www.schlachtung-mit-achtung.de

Der Prototyp der Modilben Schlachteinheit MSE-001 der Interessengemeinschaft "Schlachtung mit Achtung" wurde im Juli in Kandern (Baden-Württemberg) erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die neuartige Schlachtmethode, bei der Rinder und Schweine hofnah betäubt, entblutet und dann innerhalb von 45 min. zum Zerlegebetrieb gebracht werden, ist jetzt für ganz Deutschland zugelassen. Der lange Weg bis zu diesem Ziel begann offiziell mit der Gründung der Interessensgemeinschaft "Schlachtung mit Achtung", die das Tierwohl in den Vordergrund stellen und zum Nachahmen anregen.

Vorteile der Mobilen Schlachtung:

  • Kein Lebendtransport zum Schlachten erforderlich.
  • Erfüllen der Anforderungen zur „Hofnahen Schlachtung“ in allen Punkten (Gesetzesgrundlage / Erlass).
  • Stressfreie Betäubung ohne Manipulation des Tieres durch vorgezogenes Anfüttern in der Betäubungseinheit (gewohntes Fressgestell).
  • Hohe Arbeitssicherheit durch automatische Kopffixierung beim Betäuben in der Betäubungseinheit (falls erforderlich ist das Nachschießen gefahrlos möglich).
  • Hohe Arbeitssicherheit durch automatische Kopffixierung/ Schlachtkörperfixierung beim Stechen (Bruststich)/ Entbluten in der geschlossenen Betäubungseinheit.
  • Hohe Arbeitssicherheit durch Totmannbedienung, u.a. gesperrte Türe während des Zugvorgangs, Betreten erst nach dem Erreichen der Betäubungseinheit in der selbstverriegelnden Endlage in der Schlachteinheit möglich.
  • Ausreichende Lichtquellen, rutschfester Boden.
  • Hygienesicherheit, kein Berührungskontakt (Boden / Wände etc.) des Schlachtkörpers im Schlachtraum.
  • Integrierte Hygieneeinheit (Waschbecken kniebedienbar etc.)
  • Ökologische Desinfektion durch z.B. INNOWATECH Anolyte (Handelsname „Veriforte“) VAH Zertifiziert.
  • Gläserne Schlachtung, jederzeit nachvollziehbar durch Videoaufzeichnung der Ohrmarkenkennung und Schlachtsequenzen.
  • Sicherer Transport (automatische Fixierung / Ladungssicherung) des Schlachtkörpers in der Mobilen Schlachteinheit
  • BG Zertifizierung in Vorbereitung

Quelle: www.schlachtung-mit-achtung.de

Vet-Consult E-Learning