Afrikanische Schweinepest lässt sich nicht stoppen

EU-Flagge
Foto: FotoHiero / pixelio

Die Afrikanische Schweinepest findet nach und ihren Weg durch Osteuropa und es scheint, als sei das Virus nicht zu stoppen. Es wird geschätzt, dass seit Anfang 2014 mehr als 250 000 Schweinen an der Krankheit gestorben sind oder aufgrund einer Infektion gekeult wurden, berichtet das „Pork Network“.

Das Virus wurde im Jahr 2007 in Georgien gefunden und hat sich seit dieser Zeit nördlich der Ukraine, in Polen und in Westrussland um den Ostseeraum ausgebreitet. Wahrscheinlich kommt es auch in Weißrussland vor. In mehreren afrikanischen Ländern und Sardinien ist die afrikanische Schweinepest endemisch.
Einige Schweine, darunter Wildschweine, überleben die Krankheit, sind aber für den Rest ihres Lebens Träger des Virus und können andere Schweine infizieren. Wachsamkeit und Biosicherheitsmaßnahmen sind wichtig, um die Ausbreitung der Krankheit zu verhindern. Desinfektionsmittel können das Virus zwar töten, aber für den wirkungsvollen Einsatz von Desinfektionsmitteln muss die Oberfläche sauber sein.

Die Landwirtschaftsminister von Estland, Litauen, Lettland und Polen lenkten die Aufmerksamkeit auf die Ausbrüche der Afrikanischen Schweinepest in ihren Ländern Anfang September in einem gemeinsamen Brief an Andriukaitis, den aus Litauen stammenden EU-Kommissar für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Gleichzeitig drängten sie auf Verringerung der Auflagen bei der Bekämpfung. Beim Agrarrat im September erklärten die baltischen Staaten und Polen, dass teilweise Betriebe trotz einwandfreiem Biosicherheitsstatus herbe wirtschaftliche Verluste erlitten, da auch sie keine Ferkel an Mäster liefern könnten.
Ein Impfstoff gegen die Afrikanische Schweinepest ist nicht verfügbar und wird laut der niedersächsischen Tierseuchenkontrolle auch auf absehbare Zeit nicht zur Verfügung stehen. Besonders wichtig ist daher die Unterstützung der staatlichen Tierseuchenkontrolle durch Tierhalter, Tierärzte und Jäger.


Quellen:

www.veearts.nl
www.tierseucheninfo.niedersachsen.de

www.susonline.de

Bild: FotoHiero  / pixelio.de


Vet-consult Magazin

Online-Kurse