Antibiotika-Projekt: Uni Berlin sucht Teilnehmer

Projekt

Die Berliner Charité hat ein Verbundprojekt „Rationaler Antibiotikaeinsatz durch Information und Kommunikation“ (RAI) gestartet. In diesem Projekt arbeiten Veterinär- und Humanmediziner erstmals gemeinsam daran, die Entstehung von Antibiotikaresistenzen zu minimieren. Insbesondere durch die Entwicklung von Kommunikations- und speziellen Hilfetools soll dies erreicht werden.

Für Hausärzte wurden spezielle Interventionstools entwickelt. Mit diesen kann der Arzt für den Patienten personalisierte Informationen zu dessen Krankheitsbild und zum Thema Antibiotikatherapie zusammenstellen.

Tierärzten stehen Audio-Podcasts zur Verfügung, mit dem sie sich sehr schnell und ortsunabhängig über Antibiotika und resistente Krankheitserreger informieren können. Ziel ist es, beiden Berufsgruppen Alternativen zur Behandlung mit Antibiotika aufzuzeigen. Erste Ergebnisse werden für 2018 erwartet.


Tierärzte, die schweinehaltende Betriebe betreuen, und Schweinehalter, die innovative Informations- und Kommunikationsmaterialien rund um die Themen Antibiotika und multiresistente Erreger testen möchten, sollten sich bei der FU Berlin melden. Ansprechpartner ist Szilvia Vincze, Institut für Mikrobiologie und Tierseuchen, Freie Universität Berlin, Tel.:030/838 51791, E-Mail: szilvia.vincze@fu-berlin.de. Weitere Infos hier.

Vet-consult Magazin

Online-Kurse