Boom bei Schweinen ungebrochen

Schweine

In Deutschland mehr (Schweine)Fleisch produziert als je zuvor.

Im 1. Halbjahr 2015 wurde in deutschen gewerblichen Schlachtbetrieben mit 4,07 Mio. Tonnen ein neuer Spitzenwert bei der Erzeugung von Fleisch erreicht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, entspricht das einem Anstieg von rund 80.000 Tonnen oder zwei Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Der bisherige Höchststand in einem 1. Halbjahr war 2011 mit 4,01 Mio. t erzielt worden.

An Schweinefleisch wurde im Berichtszeitraum ein Rekordwert von 2,76 Mio. Tonnen erwirtschaftet und damit 67.000 Tonnen (plus 2,5 Prozent) mehr als im 1. Halbjahr 2014. Die Schweinefleischproduktion habe somit einen entscheidenden Anteil an dem Produktionsanstieg von Fleisch insgesamt, so Destatis. Auch bei der Zahl der geschlachteten Schweine gab es mit 29,3 Millionen einen neuen Rekordstand (plus 673.400 Schweine oder plus 2,3 Prozent). Die Zunahme ist allein auf die um drei Prozent (plus 780.600 Tiere) höheren Schlachtzahlen inländischer Schweine zurückzuführen. Die Zahl der im Ausland gemästeten, jedoch in Deutschland geschlachteten Schweine, sank um 4,8 Prozent (minus 107.200 Tiere).

Quelle: agrarzeitung

Vet-consult Magazin

Online-Kurse