Tierhaltung

Erhöhte Ebenen ausreichend sichern

Erhöhte Ebene
Ein Schutz muss das Herabfallen der Schweine verhindern. Foto: SUS/Heil

Strukturierte Buchten ermöglichen es Schweinen, verschiedene Verhaltensweisen an unterschiedlichen Orten auszuführen. Das FLI hat eine Empfehlung für die "Balkone" aus tierschutzrechtlicher Sicht herausgeben.

Mit erhöhten Ebenen lässt sich die Fläche von Buchten vergleichsweise kostengünstig erhöhen. Gleichzeitig tragen diese Vorrichtungen auch zu einer Strukturierung der Buchten bei. Die Idee hierzu ist nicht neu. Bereits in der DDR gab es Bestrebungen, kostengünstige Aufzuchtplätze durch erhöhte Ebenen zu schaffen. Neuere Publikationen dazu stammen aus den Niederlanden.

Die erhöhten Ebenen werden durch Schweine recht gut angenommen. Mögliche Risiken insbesondere für die Tiergesundheit können von der erhöhten Ebene selbst, aber auch von der Rampe als Zugang zur Ebene ausgehen. Aber auch die Ausgestaltung der erhöhten Ebene, d.h. ihre Tiefe, Bodenausführung und Höhe, und auch die Sauberkeit der Fläche unterhalb der Ebene beeinflussen die Stallluftqualität und die Lufttemperatur unterhalb der Ebene.

Die Empfehlung "Erhöhte Ebenen in der Haltung von Aufzuchtferkeln und Mastschweinen" mit einer Darstellung wissenschaftlicher Hintergrundinformationen wurde vom Friedrich-Löffler-Institut veröffentlicht.

Hieraus ergibt sich aus tierschutzfachlicher Sicht ein Vorschlag für die Anrechenbarkeit der Fläche der erhöhten Ebenen auf die rechtliche Mindestfläche in der entsprechenden Schweinehaltung.

Quelle: www.fli.de

Vet-consult Magazin

Online-Kurse