Initiative Tierwohl

Jedes 4. Schwein bei Tierwohl angemeldet

Tierwohl.jpeg
Über 4.000 Betriebe haben sich für die nächste ITW-Phase angemeldet. Bild: Archiv

Für die zweite Runde im Förderprogramm der Initiative Tierwohl haben sich mehr als 4.100 Schweinehalter beworben. Damit soll ab 2018 fast jedes vierte Mastschwein in Deutschland von den verbesserten Haltungsbedingungen der Initiative profitieren.

4.157 landwirtschaftliche Betriebe mit mehr als 26 Mio. Schweinen haben sich für die zweite Programmphase der Initiative Tierwohl registriert. Sie startet 2018 und und fördert zwei Jahre lang Tierwohlmaßnahmen mit jährlich 130 Mio. Euro – 50 Prozent mehr als in der ersten Runde des Programms. "Damit werden zukünftig für fast doppelt so viele Schweine Tierwohlmaßnahmen umgesetzt", sagte ITW-Geschäftsführer Alexander Hinrichs in einer Mitteilung: "Bezogen auf die Schweinemast werden über 23 Prozent der Tiere in Deutschland aus Betrieben kommen, die an der Initiative Tierwohl teilnehmen."

Bislang nehmen am ITW-Programm gut 2.400 Schweinehalter teil, die neuen Registrierungen entsprächen somit einer Steigerung um über 70 Prozent. Anders als in der ersten Phase müssten auch keine Anwärter auf die Warteliste, alle Betrieb seien für die Auditierung zugelassen worden. Die Anmeldezahlen der geflügelhaltenden Betriebe sollen in den nächsten Tagen veröffentlicht werden.

Vet-consult Magazin

Online-Kurse