Geburtshilfe

Kaiserschnitt beim Minischwein

Minischwein
Würfe von Minipigs sind mit Wurfgrößen von vier bis acht Ferkeln kleiner als die von Hausschweinen. Die Ferkel können im Verhältnis zum Muttertier größer sein, weshalb das Risiko für Geburtsstörungen höher liegt. Foto: Zaspel

Nutztierpraktiker werden immer wieder zu Minischweinen in Hobbyhaltungen gerufen. Mal sind die Zähne oder die Klauen zu lang gewachsen- was aber im Notfall tun, wenn Geburtsprobleme auftauchen?

Von einem gestörten Geburtsverlauf ist auszugehen, wenn die Trächtigkeit länger als 116 Tage dauert, länger als sechs Stunden Milch im Strahl ermelkbar ist, die Geburtsdauer mehr als sechs Stunden beträgt, über 30 Minuten kein weiteres Ferkel geboren wurde oder Fruchtwasser mit Mekonium- oder Blutbeimengungen zu sehen ist.

Nach der Allgemeinuntersuchung beschränkt sie die geburtshilflihe Untersuchung meist auf eine digitale Exploration der weichen Geburtswege mit Handschuhen und Gleitgel. Ist eine transvaginale Entbindung von Feten nicht möglich, ist umgehend ein Kaiserschnitt durchzurüfhren.

"Der Praktische Tierarzt" stellt den Fallbericht eines Kaiserschnittes beim Miniaturschwein an der Vetsuisse Fakultät Zürich als open access zur Verfügung. Es werden Indikationen und Entscheidungshilfen gegeben, Anästhesie und Operations-Techniken vorgestellt, die Post-OP-Versorgung von Sau und Ferkel sowie Erfolgsaussichten besprochen.

Zu beachten ist, das auch Minischweine grundsätzlich als lebensmittelliefernde Tiere zu behandeln sind. Je nach Bundesland kann beim zuständigen Veterinäramt angefragt werden, ob ein Hobbytierstatus anerkannt wird.

Quelle: vetline.de

Vet-Consult E-Learning