Masttiere

Kennzahlen zur Antibiotika-Therapiehäufigkeit veröffentlicht

Arzneimittelanwendung
Halbjährlich werden die Therapiehäufigkeiten bei Masttieren über das HIT-System gemeldet

Zum zweiten Mal nach Umsetzung der 16. Arzneimittelgesetz-Novelle hat das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) den Median und das dritte Quartil bekanntgegeben.

Die Kennzahlen wurden aus den vom 01.01.15 bis 30.06.15 bundesweit erfassten betrieblichen Therapiehäufigkeiten für Masttiere errechnet:

Kennzahlen Therapiehaeufigkeit BVL
Quelle: www.bvl.bund.de

Tierhalter sind nun aufgerufen, die Kennzahlen für ihren Betrieb mit den bundesweit errechneten Daten zu vergleichen. In Zusammenarbeit mit den betreuenden Tierärzten müssen sie aktiv werden, wenn:
  1. der Betrieb über dem Median aller Betriebe liegt (>Kennzahl 1): Ursachen für den erhöhten Antibiotikaverbrauch ermitteln und gegebenenfalls Maßnahmen zur Reduzierung des Antibiotikaeinsatzes ergreifen
  2. der Betrieb über dem dritten Quartil liegt (>Kennzahl 2): bis 31.01.16 muss der Tierhalter einen schriftlichen Maßnahmenplan zur Senkung des Antibiotikaeinsatzes erarbeiten und diesen der zuständigen Überwachungsbehörde vorlegen
Die Kennzahlen ermöglichen keine Aussage über die durchschnittliche Anzahl der Behandlungstage pro Tier je Halbjahr und sind auch nicht geeignet, einen Vergleich der Anwendungshäufigkeiten zwischen den einzelnen Tier- und Nutzungsarten zu beschreiben.

Zum Vergleich die Daten aus der ersten Erfassung (veröffentlicht 31.03.15):

KZT 30.03.
Kennzahlen vom 30.03.15

Quelle: http://www.bvl.bund.de


Vet-consult Magazin

Online-Kurse