QS-Audits: Nur 2,8 % der Betriebe fallen durch

SUS_QSAudit
In der QS-Systemkette Fleisch und Fleischwaren sind über 43.000 Audits durchgeführt worden. Foto: Heil

Die Mehrheit der Lebensmittel- und auch Futtermittelproduzenten, die sich den Qualitätssicherungsmaßnahmen der QS Qualität und Sicherheit GmbH unterziehen, absolvieren die Kontrollen erfolgreich.

Darauf hat das Landvolk Niedersachsen unter Verweis auf Zahlen des Bonner Qualitätssicherers hingewiesen. Demnach wurden in der Systemkette Fleisch und Fleischwaren zum Stand Januar 2016 nur bei 2,8 % aller Kontrollen, bezogen auf mehr als 43.000 Systemaudits, Abweichungen festgestellt, die zu einem „K.O.“ oder einer Nichtzulassung führten. Unangekündigte Stichprobenaudits hätten 98 % der 1.041 geprüften Betriebe bestanden. Lediglich bei 18 Betrieben wurden laut dem Landesbauernverband Abweichungen festgestellt, die mit einer K.O.-Bewertung belegt wurden. Zu der höchsten Quote an K.O.-Bewertungen innerhalb der Stichprobenaudits sei es mit 7 % auf der Stufe des Lebensmitteleinzelhandels gekommen.

Insgesamt seien in dem Segment zum Erhebungszeitpunkt im Januar 89.983 Betriebe erfasst worden, berichtete der Landvolkverband. Im Bereich der Futtermittelhersteller seien im vergangenen Jahr für das QS-Futtermittelmonitoring 25.599 Proben von 5.231 Betrieben aus der Futtermittelwirtschaft auf unerwünschte Stoffe analysiert und in lediglich 44 Fällen die gesetzlich festgelegten Höchstwerte, Aktionsgrenzwerte oder Richtwerte überschritten worden. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr nach Angaben des Landvolkverbandes von den 65 im QS-System zugelassenen Laboren 402 346 Analyseergebnisse in der QS-Datenbank erfasst.

Quelle: AgE

Vet-consult Magazin

Online-Kurse