Was bedeutet der QS-Therapieindex in der Praxis?

Medikamentenlagerung im Kühlschrank
Quelle: top agrar

Im neuen Medienkatalog von QS wird Landwirten am Beispiel eines Schweinemastbetriebes gezeigt, wie die Infografiken zum Therapieindex zu interpretieren sind.

Viermal pro Jahr – jeweils zum 1. Februar, 1. Mai, 1. August und 1. November – wird der QS-Therapieindex für alle Schweine und Geflügel haltenden Betriebe im QS-System berechnet. Der Therapieindex ist ein abstrakter Wert, der zeigt, wie häufig im Durchschnitt Antibiotika in einem Betrieb zum Einsatz kamen. Er hilft Landwirten und Tierhaltern dabei, ihren Antibiotikaeinsatz einzuordnen und bei Bedarf zu optimieren.

Wie der Therapieindex zu verstehen und zu bewerten ist, können Landwirte im neuen Medienkatalog von QS nachlesen. Der Text „Jetzt mal praktisch - Aktive Bestandsbetreuung mit dem QS-Therapieindex“ erklärt am Beispiel eines Schweinemastbetriebes wie die Infografiken des Therapieindex zu lesen und zu interpretieren sind.

Es gibt drei unterschiedliche  Grafiken, die Tierhaltern und Tierärzten einen schnellen Überblick verschaffen sollen. Anhand der ersten Grafik können sie sich ein Bild machen, wie sich der Antibiotikaeinsatz in ihrem Betrieb in den letzten vier Quartalen entwickelt hat. Die zweite Grafik gibt dem Tierhalter die Möglichkeit, seinen Antibiotikaeinsatz mit dem Durchschnitt der anderen QS-Betriebe zu vergleichen. Die dritte Grafik zeigt ihm, ob er möglicherweise Gefahr läuft, eine der nach dem Arzneimittelgesetz berechneten Kennzahlen zu überschreiten. (topagrar)

Zur Publikation

Vet-consult Magazin

Online-Kurse