Afrikanische Schweinepest

Ein Wildzaun gegen die Seuche

vor von Sophie Hünnies

Die Politiker diskutieren, die Länder wollen einen Wildzaun errichten. Schweinehalter können derweil Online-Kurse zur Betriebshygiene belegen. Ein Überblick.

Vom 19. bis 25. November findet der Praktikerkongress des Bundesverband Praktizierender Tierärzte erstmals komplett digital statt. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Im Portrait: Dr. Doron Bar

Kühe beobachten und Sensoren entwickeln

vor von Sophie Hünnies

Doron Bar ist leitender Wissenschaftler bei der israelischen Hightech-Schmiede SCR, wo er das Brunsterkennungssystem Heatime entwickelt hat. Das Erfolgsgeheimnis ist sein Kuhverstand.

Die Länge des Trockenstehens beeinflusst Leistung, Energiebilanz und Fruchtbarkeit in der Folgelaktation. Besonders Erstlaktierende profitieren von mehr Zeit.

Afrikanische Schweinepest

Süddeutschland empfiehlt ASP-Vorsorge

vor von Sophie Hünnies

Eigene Früherkennungsprogramme in Baden-Württemberg und Bayern sollen Schweinehaltern dabei unterstützen, ihre Tiere weiterhin aus Restriktionsgebieten transportieren lassen zu dürfen.

Projekt Nationales Tierwohl-Monitoring

Einheitliches Tierwohl-Monitoring

vor von Sophie Hünnies

Bislang gibt es noch kein regelmäßiges Monitoring zum Tierwohl von Nutztieren in Deutschland. Ein Verbundprojekt aus zehn Forschungsinstituten will dafür nun die Grundlagen schaffen.

In der Nähe des Fundorts des ersten mit ASP-infizierten (Afrikanische Schweinepest) Wildschweins hat wurden weitere Wildschwein-Kadaver entdeckt, das bestätigte ein Sprecher des Kreises Oder-Spree.

Eine intensive Kälberfütterung vor und nach dem Absetzen kann sich positiv auf die Entwicklung des Reproduktionstraktes und die spätere Fruchtbarkeit auswirken.

Die Afrikanische Schweinepest hat Deutschland erreicht: Im Südosten Brandenburgs wurde ein ASP-Verdachtsfall bei einem Wildschwein amtlich bestätigt.

Tierschutz- und Ökoverbände kritisieren die Entscheidung der Bundesländer, die Impfung gegen Ebergeruch vorübergehend auszusetzen, und fordern eine Klärung in der EU. 

Kälberaufzucht

Was bringt die intranasale Impfung?

vor von Julia Exler

Atemwegserkrankungen bei Kälbern sind ein häufiges Problem. Was die Effekte von intrannasalen Impfungen sind, hat nun eine finnische Arbeitsgruppe untersucht.

Auch Landwirte in der Schweiz können nun mit einem kostenlosen Online-Test ihre Biosicherheit überprüfen.

Das Thünen- und das Max-Rubner-Institut suchen Milchviehbetriebe, die bereit sind, Kühe entsprechend einer festgelegten Strategie selektiv trockenzustellen (Projekt MinimA).

Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat Prüfberichte zu Isofluran-Narkosegeräten für die Ferkelkastration veröffentlicht

Tierschutzorganisationen

Berlin bekommt Verbandsklagerecht

vor von Sophie Hünnies

Auch Berlin führt nun ein Verbandsklagerecht für Tierschutzorganisationen ein. Damit können diese mehr Druck auf die Veterinärbehörden ausüben. 

Welchen Einfluss hat der Charakter eines Kalbes auf seine Stressresistenz? Reagieren „aufgeweckte“ Kälber bei Umstellungen und Stress, wie z.B. dem Umstallen oder Abtränken, gelassener?

Ältere Meldungen lesen