Marion Weerda

Schreiben Sie Marion Weerda eine Nachricht

Alle Artikel von Marion Weerda

Tierseuchen

ASP kommt per Post 

vor von Marion Weerda

Eine  Untersuchung in Australien findet in jedem vierten Paket mit Schweinefleisch oder Milchprodukten Tiersuchenerreger und verstärkt  Kontrollen und Biosicherheitsmaßnahmen. 

Ca. 40 % der Embryonen sterben bereits 8 bis 16 Tage nach der Besamung. Grund dafür sind genetische Defekte und Schäden an der Gebärmutterschleimhaut.

Fruchtbarkeit

TU minus – was nun?

vor von Marion Weerda

50 % der Trächtigkeiten gehen innerhalb von 40 Tagen nach der Besamung wieder verloren. Woran liegt das? Und wie geht man mit den TU-negativen Kühen sytematisch um?

Seit dieser Woche  gilt das neue EU-Tiergesundheitsrecht. Neben der Vereinfachung und Modernisierung des Rechts stehen eine bessere Frühwarnung und Bekämpfung bei Tierseuchen im Fokus.

Personalführung

Kooperativ statt autoritär

vor von Marion Weerda

Praxisassistenten sind rar. Umso wichtiger ist es, dass Sie den Mitarbeitern, die bereits eingestellt sind, einen attraktiven Arbeitsplatz bieten, damit sie gern und dauerhaft im Team bleiben.

Eine Tierarztpraxis kümmert sich um die Klauengesundheit: von der Pflege, über Therapie, Kennzahlenauswertung bis zur weiterführenden Beratung. Ein Konzept für gesunde Klauen in der Herde.