eLearning

Der 15 Minuten-Herdencheck

Mithilfe einer kurzen Checkliste für den Stallrundgang können Schwachstellen in Haltungs- und Fütterungsmanagement zügig erkannt und beseitigt werden.

Sie kommen als Tierärztin das erste Mal auf einen Betrieb und sollen ein Problem mit Klauen, der Fruchtbarkeit oder der Eutergesundheit lösen. Erfahrungsgemäß sind die typische Produktionskrankheiten der Milchkühe multifaktorielle Geschehen. Vor allem das Fütterungs- und Haltungsmanagement hat maßgeblichen Einfluss auf das Stresslevel der Kühe, die Kompetenz des Immunsystems und die Ausbreitungsgeschwindigkeit der Erreger.
Auf Anfrage von vet-consult hat Andreas Pelzer, Experte für Rinderhaltung im Bildungszentrum Haus Düsse, LWK NRW, einen 15 Minuten-Herdencheck zusammengestellt, der es Tierärzten und Beratern ermöglicht, im Rahmen eines kurzen Rundganges durch den Stall erste Schwachstellen im Haltungs- und Fütterungsmanagement zu erkennen.
Die Themen: Technopathien, passende Liegeboxen und Hygiene von Lauf- und Liegefläche, Beurteilung von Einstreu, Sauberkeit der Kühe, Liegeverhalten, Futtertisch und Silomanagement.
In einem 45-minütigen eLearning mit zahlreichen Beispielfotos zeigt Andreas Pelzer, wie man die Haltung und das Management bewertet und welche Indikatoren ohne zusätzliche Tools erfasst werden können. Eine kurze Checkliste mit Ja/Nein-Optionen hilft, schon nach einem kurzen Stallrundgang Schwachstellen zu finden und zu benennen.

Auszug aus dem eLaearning „15 Minuten Herdencheck“ (Bildquelle: Weerda )

Unterstützt von : 

(Bildquelle: vet-consult)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Tragen Sie sich jetzt ein und wir senden Ihnen automatisch weitere Artikel zu