Ihre Meinung

Wie digital ist Ihre Tierarztpraxis?

Eine kurze, anonymisierte Umfrage soll zeigen wie weit die Digitalisierung in der Nutztierpraxis voran geschritten ist. Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

In Kuh- und Schweineställen werden täglich große Datenmengen produziert. In immer mehr Ställen gibt es WLAN, damit Geräte und Schnittstellen miteinander kommunizieren. Tierärzte, die hier beraten wollen, sollten sich mit der Datenanalyse auskennen. Für viele Tierhalter und Tierärzte ist der Umgang mit dem Smartphone längst selbstverständlich. Die Digitalisierung hat auch in der Tierarztpraxis viel verändert und einigen wenige Kollegen bieten kostenpflichtige Telemedizin als Dienstleistung an.
Wie weit die Digitalisierung in den Nutztierpraxen voran geschritten ist, soll unsere aktuelle Umfrage klären. Bitte beantworten Sie die kurze, anonymisierte Umfrage. Die Ergebnisse werden im nächsten Vet-consult Magazin und auf dieser Online Seite vorgestellt.

Telemedizin  ist der digitale Kontakt zum Tierhalter.  Wir haben Björn Becker gefragt, wie man sich das in der Praxis vorstellen  kann? 

Praxismanagement

Keine Angst vor der Digitalisierung

vor von Marion Weerda

Tierärzte dürfen am Tier keine Fehler machen. Bei der Digitalisierung sollen sie dagegen experimentierfreudig sein und aus Fehlern lernen. Für Viele ein Spagat.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Tragen Sie sich jetzt ein und wir senden Ihnen automatisch weitere Artikel zu