News

Umfrage Bundestierärztekammer

Personalmangel: 500 freie Stellen für Amtstierärzte

vor von Theresa Hagemann

Die Bundestierärztekammer warnt vor einem massiven Personalmangel, da die Aufgaben immer umfangreicher werden. Zeitgleich gehen aber 30% der Amtsveterinäre in Rente. 500 neue Stellen sind bald frei.

Anstatt gegeneinander zu arbeiten, haben sie sich zusammengetan, um Milchkuhbetriebe professionell und ganzheitlich zu betreuen. 

Ein Mentor hilft Berufsanfängern, schneller Erfolge zu erreichen und erhöht die Bindung an die Praxis.   

Experten schätzen Antibiotika-Resistenzen von Mikroorganismen gefährlicher ein als das Coronavirus. Die Resistenzlage in Lebensmittelketten bleibt nahezu unverändert.

Bayern arbeitet an einer Strategie, um eine flächendeckende veterinärmedizinische Versorgung sicherstellen. Unter anderem wird nun eine Landtierarztquote geprüft.

Die Geflügelpest breitet sich weiter in Europa aus. In NRW, Sachsen, Bayern sowie in Dänemark und Frankreich bestätigten die Behörden Infektionen bei Geflügel. 

Dänemark fordert eine EU-weite Meldepflicht für Coronainfektionen bei Nerzen. Derweil verteidigt die Regierung die bisherige Tötung der COVID-infizierten Tiere.

 Nutztiere stellen kein Risiko für eine Übertragung des Coronavirus dar. Schweine und Hühner sind nicht infizierbar, auch Rinder übertragen das Virus nicht.

Die Geflügelpest ist in Deutschland angekommen und breitet sich zudem im Westen Europas weiter aus. Nutzgeflügel muss nun so gut wie möglich geschützt werden.

Coronavirus

Dänemark tötet alle Nerze

vor von Sophie Hünnies

Wegen der Mutation des Coronavirus in Nerze hat die dänische Regierung nun die Merzung des gesamten Merzbestands beschlossen. Betroffen sind 17 Millionen Tiere.

Ältere Meldungen aus News lesen