Tierschutz

NRW stellt eigenen Tierschutzbeauftragten ein

Das Landwirtschaftsministerium in  Düsseldorf hat die Stelle eines Tierschutzbeauftragten ausggeschrieben. Bewerben können sich Tierärzte mit Fachtierqualifikation für den Tierschutz.

Zur weiteren Stärkung des Tierschutzes in Nordrhein-Westfalen hat das Landwirtschaftsministerium in Düsseldorf die Stelle eines Tierschutzbeauftragten öffentlich ausgeschrieben. „Die oder der Tierschutzbeauftragte soll eine Beratungs-, Vernetzungs- und Informationsrolle zwischen Politik, Verwaltung, Zivilgesellschaft und den Überwachungsbehörden ausfüllen“, erklärte Ressortchefin Ursula Heinen-Esser.
Zu den wesentlichen Aufgaben gehöre neben der Beratung der Ministerin, der Tierschutzverbände, der Tierärztekammern, der für den Tierschutz zuständigen Behörden sowie der Tierhalter und Wirtschaftsbeteiligten auch die Unterstützung der für den Tierschutz zuständigen Behörden. Zudem sollten Bürgeranliegen zu relevanten Tierschutzfragestellungen beantwortet und dem ehrenamtlichen Tierschutz in Nordrhein-Westfalen eine Stimme gegeben werden, erläuterte die Ministerin.
Die Position solle politisch unabhängig, von tierschutzfachlichen Erkenntnissen geleitet und mit Blick auf die Erzielung eines gesellschaftlichen Konsenses ausgeübt werden. Voraussetzungen für eine Bewerbung seien eine Fachtierarztqualifikation für den Tierschutz sowie eine aktive berufliche und ehrenamtliche Tätigkeit im Tierschutz.
Bewerbungsschluss ist der 26. August 2020. Zur Stellenausschreibung gelangen Sie direkt hier.
Quelle: AgE

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Tragen Sie sich jetzt ein und wir senden Ihnen automatisch weitere Artikel zu