ASP

Online-Tool zur Biosicherheit

Auch Landwirte in der Schweiz können nun mit einem kostenlosen Online-Test ihre Biosicherheit überprüfen.

Ein Online-Tool hilft Schweinehaltern dabei, ihre betriebliche Biosicherheit zum Schutz vor der Afrikanischen Schweinepest (ASP) zu bewerten. Dieses steht nun auch in der Schweiz zur Verfügung. Wie die Universität Vechta mitteilte, wurde die neue „ASP-Ampel Schweiz“ am 1. September zusammen mit der SUISAG als Vertreter der Schweizer Schweinebranche sowie dem beteiligten Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) und dem Institut für Virologie und Immunologie (IVI) im Rahmen einer Online-Tagung vorgestellt.

Zugriff über Schweinegesundheitsdienst

Die dem Schweinegesundheitsdienst (SGD) angeschlossenen Betriebe in der Schweiz können die ASP-Risikoampel nun über ihr Login unter www.suisag.ch aufrufen.
Das ab sofort zur Verfügung stehende Tool bietet Schweineproduzenten die Möglichkeit, kostenfrei ihre betriebsindividuelle Biosicherheit überprüfen zu lassen, um gegebenenfalls weitere Vorsorgemaßnahmen gegen einen ASP-Eintrag zu ergreifen.
Der Beratungstierärztin bei SUISAG SGD, Dr. Stefanie Klausmann zufolge, stellt die drohende ASP insbesondere die Auslaufhaltung und Direktvermarktung in den überwiegend familiär geführten Betrieben vor neue Herausforderungen. Da gelte es jetzt, die Zeit zur präventiven Abschirmung der Betriebe zu nutzen. 

Konkrete Maßnahmen für den eigenen Betrieb

Laut Projektleiterin Dr. Maria Gellermann von der Universität Vechta funktioniert die Risikoampel über Antworten in einem Multiple-Choice-System, wobei das Tool in einem zweistufigen Verfahren automatisch bewertet, wie stark jeder Aspekt das Risiko eines ASP-Eintrags verringert oder erhöht.
„Die Risikoampel beinhaltet je nach Betriebstyp maximal 118 Fragen, die den Bereichen Sicherung des Betriebs, Sicherung des Stalls und Arbeitsabläufe zugeordnet sind“, erläuterte Gellermann. Besonderer Wert sei dabei auf die Praxisrelevanz für die Landwirte gelegt worden, wobei sich die Ampel als komplementäres Tool zu allgemeinen Biosicherheitstools verstehe. In einer Optimierungsanalyse würden alle identifizierten Risikofaktoren gemäß ihrer Bedeutung aufgelistet. Daraus entstehe eine To-Do-Liste mit konkreten Maßnahmen für den eigenen Betrieb.

Deutsche ASP-Ampel als Basis

Als Basis für die Schweizer Ampel diente laut der Universität Vechta die deutsche ASP-Risikoampel. Die wissenschaftliche Grundlage für die Gewichtung der Risikofaktoren nahm eine Gruppe von Experten aus der Schweiz und Deutschland vor.
Quelle: AgE

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Tragen Sie sich jetzt ein und wir senden Ihnen automatisch weitere Artikel zu