Tierhaltung mit Landwirten zukunftsfähig machen

Die Bundesregierung will die Tierhaltung in Deutschland zusammen mit den Landwirten zukunftsfähig machen. Das hat die Parlamentarische Staatssekretärin vom Bundeslandwirtschaftsministerium, Dr. Maria Flachsbarth, auf einer Fachexkursion der Landwirtschaftskammer Niedersachsen bekräftigt. Zugleich

Die Bundesregierung will die Tierhaltung in Deutschland zusammen mit den Landwirten zukunftsfähig machen. Das hat die Parlamentarische Staatssekretärin vom Bundeslandwirtschaftsministerium, Dr. Maria Flachsbarth, auf einer Fachexkursion der Landwirtschaftskammer Niedersachsen bekräftigt. Zugleich zeigte sie sich laut Kammerangaben beeindruckt vom Engagement der Landwirte, deren Ställe sie besuchte. Dazu gehörten ein bäuerlicher Betrieb mit 20.000 Tieren in Freiland-Legehennenhaltung und ein schweinehaltender Betrieb mit geschlossenem System.
 
Die Betriebe nehmen an einem Modell- und Demonstrationsvorhaben zum Thema Tierschutz teil. Die Kammer wies in dem Zusammenhang darauf hin, dass sie dazu aktuell drei Beratungsinitiativen durchführe. Dafür sei ein „Beratungsteam Tierwohl“ zusammengestellt worden, das aus einem Modell- und Demonstrationsberater, einem regionalen Betriebsberater und einem Spezialberater bestehe, der bei Bedarf aus dem Fachbereich der Landwirtschaftskammer, zum Beispiel dem Tiergesundheitsdienst, hinzugezogen werde.
Aufgabe des Teams sei es, ein individuelles Beratungskonzept zu erarbeiten. Auf der Exkursion sei die praktische Darstellung der Modell- und Demonstrationsvorhaben Tierschutz mit den unterschiedlichen Phasen der Projekte, der Zwischenergebnisse und den Herausforderungen in der Umsetzung dargestellt worden. Die Ergebnisse will die Kammer eigenen Angaben zufolge in einem Leitfaden zusammenstellen, der nach einem länderübergreifenden Fachgespräch im November 2015 der gesamten landwirtschaftlichen Praxis vorgestellt werden soll.