Vion kündigt neue Abrechnungsmaske an

Für die Standorte in Nord- und Ostdeutschland kündigt das Unternehmen Vion neue FOM- und AutoFOM-Masken an, die ab dem 22.06.2015 für die Abrechnung der Mastschweine zur Geltung kommen sollen. Wesentliche Veränderungen der FOM-Maske ist laut ISN eine Anhebung des optimalen Schlachtgewichtsbereiches.

Für die Standorte in Nord- und Ostdeutschland kündigt das Unternehmen Vion neue FOM- und AutoFOM-Masken an, die ab dem 22.06.2015 für die Abrechnung der Mastschweine zur Geltung kommen sollen. Wesentliche Veränderungen der FOM-Maske ist laut ISN eine Anhebung des optimalen Schlachtgewichtsbereiches. Zukünftig liegt der optimale Gewichtsbereich zwischen 86 und 105 kg und damit um 2 kg höher als bislang.
Ab dem 22.06.2015 soll die AutoFom-Klassifizierung mit dem AutoFOM-III-Gerät erfolgen. Daher ist laut Vion auch hier eine Maskenanpassung fällig. Hier lehnt sich das Unternehmen stark an die Referenzmaske an, die u.a. auch von Tönnies und Danish Crown genutzt wird. Jedoch wurden die optimalen Gewichtsbereiche etwas angehoben. Insgesamt bevorzugen die neuen Masken schwere Schweine.
Nun stellt sich die Frage, ob die höheren Gewichte von den Fleischabnehmern gefordert werden oder ob Vion in den kommenden Monaten mit einem abnehmenden Angebot an Schweinen rechnet. Diese Frage bleibt zunächst offen.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Tragen Sie sich jetzt ein und wir senden Ihnen automatisch weitere Artikel zu