Parasiten in der Rinderhaltung

Die Balance halten

Ein Rind isst selten allein: Parasiten verursachen bei entsprechend starkem Befall große Schäden im Tier.


Als Kasten: 10 Tipps für das Weidemanagement

  • Jungtiere nicht auf kontaminierte Altkuh-Weiden lassen
  • Altersgruppen getrennt auf Weiden schicken
  • Trockenlegen bzw. großflächiges Auszäunen von feuchten Stellen auf der Weide        Grünfutter nicht von kontaminierten Weideflächen verfüttern
  • Keine Gülle auf Futterflächen zu Vegetationsbeginn
  • Ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen,um das Immunsystem zu stärken
  • Befall dokumentieren mittels Diagnostik
  • Regelmäßige Parasitenbehandlungen bei nachgewiesenem Befall
  • Von kontaminierten Flächen sollte kein Heu gewonnen werden, den Aufwuchs lieber silieren
  • Bestes Grundfutter, beste Haltungsbedingungen und kein Stress für die Kühe, um das Immunsystem zu stärken

Ein Beitrag von Dr. Heike Engels

(Bildquelle: vet-consult)


Als Kasten: 10 Tipps für das Weidemanagement

  • Jungtiere nicht auf kontaminierte Altkuh-Weiden lassen
  • Altersgruppen getrennt auf Weiden schicken
  • Trockenlegen bzw. großflächiges Auszäunen von feuchten Stellen auf der Weide        Grünfutter nicht von kontaminierten Weideflächen verfüttern
  • Keine Gülle auf Futterflächen zu Vegetationsbeginn
  • Ausreichende Versorgung mit Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen,um das Immunsystem zu stärken
  • Befall dokumentieren mittels Diagnostik
  • Regelmäßige Parasitenbehandlungen bei nachgewiesenem Befall
  • Von kontaminierten Flächen sollte kein Heu gewonnen werden, den Aufwuchs lieber silieren
  • Bestes Grundfutter, beste Haltungsbedingungen und kein Stress für die Kühe, um das Immunsystem zu stärken

Ein Beitrag von Dr. Heike Engels

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Tragen Sie sich jetzt ein und wir senden Ihnen automatisch weitere Artikel zu