Euthanasie

Nottötung von Schweinen

Diese Aufgabe tritt in allen Produktionssystemen auf. Die Entscheidung zur Nottötung muss sorgfältig und rechtzeitig getroffen werden, damit den Tieren keine länger anhaltenden oder sich wiederholenden erheblichen Schmerzen oder Leiden entstehen.

Gleichzeitig ist eine Entscheidung zur Überlebensfähigkeit eines Tieres jeweils im Einzelfall zu treffen und darf nicht allein auf wirtschaftlichen Gründen beruhen. Sowohl die Entscheidung zur Nottötung als auch die Durchführung derselben verlangt von den beteiligten Mitarbeitern ein hohes Maß an Kenntnissen und Fähigkeiten. Um diese zu erlangen und zu erhalten, sind regelmäßige Fortbildungen zur aktuellen Rechtslage sowie zum aktuellen Stand der guten fachlichen Praxis sehr empfehlenswert. Der bestandsbetreuende Tierarzt sollte für den Landwirt im Hinblick auf die korrekte Entscheidung zur Nottötung und auf deren fachgerechte Durchführung ein wichtiger Ansprechpartner sein.
Die open-access Übersichtsarbeit, die kostenlos zum download zur Verfügung steht, dient dem Zweck, interessierten Kollegen die rechtlichen und fachlichen Hintergründe zur Nottötung von Schweinen zu verdeutlichen. Es werden sowohl die möglichen Indikationen wie auch die personellen Voraussetzungen für eine Nottötung dargelegt. Des Weiteren werden die unterschiedlichen Betäubungsverfahren (stumpfer Schlag, penetrierender und nicht-penetrierender Bolzenschuss, Elektrobetäubung, CO2-Betäubung, medikamentöse Methoden) vorgestellt und die Tötung mittels Entblutung erläutert.
Übersichtsarbeit auf vetline.de: Meier C,von Wenzlawowicz M: Nottötung von Schweinen. Der Praktische Tierarzt 98, Heft 05/2017, Seiten 474–479
Foto: seedo, pixelio.de

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Tragen Sie sich jetzt ein und wir senden Ihnen automatisch weitere Artikel zu